Sambo - Regeln

Seit 15.09.2014 gelten im Sambo die neuen Sambo-Regeln des Internationale Sambo-Verbandes (FIAS).
http://sambo-fias.org/uploads/documents/FIAS/SamboRules_102015.pdf
http://sambo-fias.org/uploads/documents/FIAS/FIAS_Sambo_Rules_2015_EN.pdf

Wichtigsten Regeln kurz erklärt. Sport Sambo
Vom Schiedsrichter werden Punkte nach folgenden Kriterien bewertet. Für Würfe (Siehe unten)

Angegriffener fällt

Angreifer führt Wurf aus
ohne selbst zu fallen fällt selbst mit
auf den Rücken, «Brücke» Sauberer Wurf 4 Punkte
auf die Seite, «Halb-Brücke» 4 Punkte 2 Punkte
auf Brust, Bauch,  Hintern, Hüfte, Schulter 2 Punkte 1 Punkt

Fixiert der Angreifer den Gegner auf dem Rücken: 
1. länger als 10 sec. bekommt er 2 Punkte
Sport Sambo2. bei 20 sec. bekommt er 4 Punkte

Bekommt ein Kämpfer während des Kampfes eine  Ermahnung und anschließend die 1 Verwarnung, wird dem Gegner 1 Punkt zugesprochen. Bei der 2 Verwarnung, werden dem Gegner 2 Punkte zugesprochen.

Führt der Angreifer einen Hebel oder eine Fixierung durch und gibt der Angegriffener durch Abklopfen oder durch laute Geräusche auf, wird das als sofortiger Sieg bewertet.

Ein Sieg kann auf folgende Weise erreicht werden:
1. Sauberer Sieg
2. Sieg nach Punkten
3. Sieg mit minimaler FührungSport Sambo

Sauberer Sieg wird erreicht durch: 
1. sauberen Wurf  (Siehe Tabelle)
2. Aufgeben eines Kämpfers während des Kampfes infolge eines Hebels oder Fixierung.
3. Beim Führen nach Punkten mit 8 oder mehr Punkten.
4. Bei Disqualifikation eines Kämpfers vom Kampf ( vorzeitig ) oder Disqualifikation eines Kämpfers vom Turnier.

Sieg mit minimaler Führung wird bei Punktegleichheit dem zugesprochen, der
1. nach Anzahl von technischen Punkten (für Würfe, Fixierung) führt, bei deren Gleichheit
2. nach Wertung von technischen Punkten (mehr 4, 2 Punkte) führt, bei deren GleichheitSport Sambo
3. nach zuletzt ausgesprochenem technischen Punkt;

bei Fehlen von technischen Punkten und gleicher Anzahl von Verwarnungen:
1. nach zuletzt ausgesprochener  Verwarnung.   

Verbotene Handlungen und Würfe
Werfen des Gegners auf dem Kopf. Werfen des Gegners mit gleichzeitigem Einsetzen zum Hebel.     Beim Wurf sich mit dem ganzen Körper auf den Gegner werfen. Würgegriffe. Verhindern der Atmung durch Drücken auf den Mund und die Nase. Schlagen, Kratzen oder Beißen. Verdrehen von Beinen oder Füssen. Hebel auf Kniegelenk gegen natürliche Beugerichtung, Hebel im Stehen oder ruckartige Durchführung eines Hebels. Festhalten des Gegners an Gurtenden oder an der Hose. Drücken von oben mit dem Ellbogen oder Knie auf den Gegner. Festhalten an Fingern oder Zähen. Hebel auf Handgelenk. Und noch weitere Handlungen…

Zum Seitenanfang